Aktion Augen-Licht 2017

Offizielles Charity-Begleitprogramm für „BERLIN leuchtet“

Die City Stiftung Berlin führt zusammen mit der gemeinnützigen Initiative Together e.V.die „Aktion Augen-Licht“ als Charity-Begleitprogramm des Lichter-Festivals „BERLIN leuchtet“ durch. Kompetenter Begleiter ist dabei der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e.V. (ABSV). Die fachliche Leitung liegt in den Händen des Berliner Augenarztes Dr. Christoph Wiemer. Das wichtigste Ziel der „Aktion Augen-Licht“ ist es, gemeinsame Erlebnisse für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen zu ermöglichen. Das wird vor allem im Rahmen folgender Veranstaltungen erreicht:

Ein Nachmittag mit Theo Tintenklecks

Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr
Park Center Treptow
Am Treptower Park 14,12435 Berlin

Letzte wärmende Sonnenstrahlen spüren, Blätter rascheln hören, den Wind flüstern hören, Drachen bauen und mit ihnen in den Himmel stürmen…
Der Herbst trägt uns ins Reich der Fantasie: Theo der magische Tintenklecks, lud kleine Besucher und ihre Familien zu einem Nachmittag mit bunten Herbstabenteuern ein. Er erzählte Geschichten, sang mit der Entertainerin Undine Lux und stellte Herbstbräuche aus aller Welt vor. In seinem Klix-Klex-Spiel, ließ er Früchte ertasten. Und wer Theos Herbstquiz löste, hatte sogar die Chance Überraschungspreise zu gewinnen.

Autoren-Lesung mit Horst Pillau ...

5. Oktober

…in der Nicolaischen Buchhandlung
Das „Berliner Urgestein“ Horst Pillau ist in Wien geboren und ein viel gespielter deutschsprachiger Bühnenautor.
„Kohlenpaul“, „Zille“, „Nie mehr arbeiten“ und viele andere sind nur einige Titel seiner erfolgreichen Stücke. Hinzu kommen zahlreiche Fernsehspiele und Serien. Zu seinen letzten Büchern zählen „Wir lernen Ihnen Deutsch“, Luft gibt´s überall – aber atmen kannste nur hier“ und „Der Kaiser vom Alexanderplatz“.
Horst Pillaus neuestes Buch heißt „AIRBORNE“. Airborne ist einer der schönsten Begriffe aus der Fliegerei.
Er benennt den Augenblick, in dem ein Flugzeug die notwendige Startgeschwindigkeit erreicht hat und die Räder sich vom Boden lösen.
Über ein halbes Jahrhundert lang und mehr als fünftausend Mal war Horst Pillau als Pilot in Europa, Afrika und Amerika unterwegs.
Dabei hat er Heiteres, Bewegendes, Ernstes und Spannendes erlebt und unter der Überschrift „Airborne – ein Leben im Flug“ in Kurzgeschichten und Erzählungen versammelt.

Icke Berlin

Bord-Concert und Dampferfahrt durch „det ALTE BERLIN“ mit der Reederei Riedel.
Es ist schon etwas Besonderes, , von dem Berliner Chansonnier Marie Marlene mit seinem Pianisten Alexander Klein musikalisch in das vergangene Berlin entführt zu werden. Mit Witz, Charme und einer brillanten Stimme wurden die Gäste an Bord in Zeiten versetzt, die einst Marlene Dietrich, Hildegard Knef, Claire Waldorff und viele andere besungen hatten.
Mit von der Partie war auch die Stadtführerin Anna Haase, die über alte Stadtgeschichten plauderte und gekonnt auf ihrem historischen Leierkasten unterhielt.

Kulinarische Weinprobe

Sonntag, 8. Oktober, 18.30 Uhr

Im Mercure Hotel MOA
Nähe U-Bhf. Birkenstrasse
Stephanstraße 41, 10559 Berlin

Exklusive Tropfen aus dem kleinen aber besonders feinen Anbaugebiet Nahe wurden in dem individuellen Ambiente des Mercure Hotel MOA probiert.
Zur Verkostung gelangten Weine aus dem Staatsweingut Bad Kreuznach, dem Weingut der altehrwürdigen Kreuznacher Weinbauschule, die 1899 von Berlin aus als Provinzial-Lehranstalt für Weinbau gegründet wurde und das Anbaugebiet Nahe als „Preußische Rheinprovinz“ noch zum Königreich Preußen gehörte.
Gastgeber war der renommierte Weinexperte Reiner Jäck, der den Rebensaft nicht nur kredenzte, sondern die Verkostung mit Anekdoten und Wissenswerten aus dem Anbaugebiet begleitete.

Offene Bühne: „Musik und Literatur“ im Blindenhilfswerk

12. Oktober

Um 17 Uhr luden die Veranstalter zur offenen Bühnenshow mit Musik und Literatur ein . Dabei wechselten sich Poesie, Prosa und beschwingte Rhythmen ab.
Die Pause des stimmungsvollen Nachmittags geriet mit einem Sektempfang und angeregten Gesprächen mit Künstler/innen und Gästen zu einem kurzweiligen Zwischenspiel.

Mit Theo die Welt aufbuntern ...

13. bis 15. Oktober

…auf dem Lichtermarkt am Breitscheidplatz
Zauberklecks Theo hat auf den Kontinenten leuchtende Farben entdeckt, z. B. in Afrika das strahlende Blau der Schmucklilien und in Asien das leuchtende Rot der chinesischen Feuerdrachen. Damit überall auf der Erde eine große Farbvielfalt existiert, gilt es die Farben zu verteilen. Blinde und Sehende bildeten Spielerpaare und auch die Zuschauer halfen, die Welt „aufzubuntern“. Das Abenteuer über unseren Planeten ist eine Kombination aus Wissen, Würfeln und Taktik. Augen-Licht-Botschafterin Silja Korn begleitete es und belegte eindrucksvoll, dass Blinde und Sehbehinderte in der Freizeit genauso gern spielen und wetteifern wie Sehende.

Deutsches Blinden-Museum​

Rothenburgstraße 1412165 Berlin-Steglitz

Geöffnet jeden Mittwoch, 15.00 – 18.00 Uhr Tel.: 030/79 70 90 94
www.blindenmuseum-berlin.de

Die Dauerausstellung „Sechs Richtige – Louis Braille und die Blindenschrift“ informiert über den Erfinder der Blindenschrift Louis Braille und die Bedeutung der nach ihm benannten Punktschrift für blinde und sehbehinderte Menschen.

-Der Eintritt ist frei-

Blinden-Werkstatt Otto Weidt​

Rosenthaler Straße 39, 10178 Berlin-Mitte1. Hof, linker Aufgang

Geöffnet täglich von 10.00 – 20.00 Uhr, Führungen jeden Sonntag um 15. 00 Uhr Tel.: 030/28 59 94 07
www.museum-blindenwerkstatt.de

In seiner Bürstenwerkstatt beschäftigte und versteckte der Kleinfabrikant Otto Weidt
während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Juden und rettete sie damit vor der Deportation.

-Der Eintritt ist frei-

Kontakt

Bei Rückfragen: Siegfried Helias

Mobil: 0172/310 63 92
contact@siegfried-helias.de

Weitere Informationen: www.city-stiftung-berlin.de und www.together-ev.de

Fotonachweis:  Agentur Baganz, Siegfried Helias, Ralf Jacob, Christian Kruppa, T.H.E.O.-Medien

Nach oben